Besuch vom Bürgermeister

Der Bürgermeister Klaus Becker aus Osterode besichtigte auf Einladung des neuen Vorstehers, Evangelist Roland Krysewski, unsere Kirche. Dabei kam es zum regen Gedankenaustausch zwischen der Gemeindeleitung und dem Bürgermeister.

Der Besuch kam nach Einladung des neuen Gemeindevorstehers Evangelist Roland Krysewski zustande. Der Bürgermeister Klaus Becker ließ sich nach einem Rundgang durch die Räumlichkeiten vom Vorsteher sowie von Evangelist Peter Beitat und Diakon Rainer Giese über die Geschichte und die Lehrinhalte der Neuapostolischen Kirche informieren.

von links nach rechts: Evangelist Krysewski, Bürgermeister Becker, Evangelist Beitat

In Osterode am Harz gibt es seit mehr als 80 Jahren eine neuapostolische Gemeinde. Seit 1965 hat sie ihr Kirchengebäude in der Klaus-Groth-Str./Ecke Sonnenweg. Im Erdgeschoss befinden sich Nebenräume und die Sakristei. Der Kirchenraum liegt im ersten Stock.

Neben der Geschichte interessierte sich der Bürgermeister für die wesentlichen Lehrunterschiede zu den anderen christlichen Kirchen. Evangelist Krysewski wies daraufhin, dass auch nach Auffassung von Veröffentlichungen der Evangelischen Kirche unstrittig ist, dass die Neuapostolische Kirche eine christliche Kirche auf Grundlage der Bibel ist. Die Neuapostolische Kirche ist die viertgrößte christliche Kirche in Deutschland. Die wesentlichen Lehrunterschiede liegen in der Anzahl der Sakramente und in der Naherwartung der Wiederkunft Jesu. In den Gottesdiensten wird frei und ohne Manuskript gepredigt. Die Teilnahme an den Gottesdiensten steht jedem offen. Seelsorge und Predigtdienst werden von ehrenamtlich tätigen Amtsträgern wahrgenommen. Schon die Kinder beteiligen sich am Gemeindeleben und sind gleichzeitig in ihrem Umfeld, in Schule, Freundeskreis und Vereinen etabliert. Die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist Anliegen aller Mitglieder.

Daraus erwächst der Wunsch der neuapostolischen Gemeinde Osterode, sich stärker am Stadtleben zu beteiligen und für die Bürger der Stadt einzusetzen. Bürgermeister Becker unterstützte das Interesse an mehr öffentlicher Beteiligung der Kirche und wies auf die guten Kontaktmöglichkeiten über den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Osterode Rainer Giese hin, der in der Gemeinde Osterode Diakon ist.

R.K.